Mein Konzept

Meine Räumlichkeiten für die Kindertagespflege befindet sich in einem Einfamilienhaus mit Garten in Hürth – Efferen, am Rande von Köln. Alle Räume sind kindersicher und kindgerecht gestaltet. Das Haus befindet sich in einer verkehrsberuhigten Spielstraße. Spielplätze sind fußläufig zu erreichen. Meine kinderliebe Hündin Ella ist täglich mit dabei und soll als vollwertiges Familienmitglied akzeptiert werden. Sie ist selbstverständlich regelmäßig tierärztlich untersucht. Das Haus ist eine rauchfreie Zone!

Ich biete Plätze für Kinder, deren Eltern eine wöchentliche Betreuungszeit von 25 Stunden benötigen. Meine Betreuungszeiten sind von Montag bis Donnerstag von 8:15 Uhr bis 14:30 Uhr (nur an Werktagen). Meine Kindertagespflegestelle ist drei Wochen in den Sommerferien, zwei Wochen in den Herbstferien, zwei Wochen in den Weihnachtsferien und zwei Wochen in den Osterferien geschlossen. Bis Ende eines Jahres gebe ich die genauen Daten bekannt.

Die Kinder sollen sich bei mir sicher, geborgen und angenommen fühlen. Ein/e Pädagoge/in ist für mich, ganz nach der Pädagogik Maria Montessoris, ein „Sehender“, der das Kind realistisch betrachtet und wertschätzt und dessen Blick nicht durch Vorurteile getrübt ist. Kinder dürfen nicht nach den Maßstäben der Erwachsenen beurteilt oder gar manipuliert werden, sondern müssen in ihrer jeweiligen Eigenart ernst genommen werden. Ziel meiner pädagogischen Arbeit ist es somit, den Kindern vorbehaltlos zu begegnen und ihnen zu ermöglichen, ihre individuellen Fähigkeiten zu erweitern und auszubauen. Meine Erziehungsschwerpunkte liegen auf der Entdeckung und Förderung eben dieser Fähigkeiten. Weiterhin möchte ich die Kinder zu Umsichtigkeit, Eigenverantwortung und Selbständigkeit erziehen. Religion spielt bei meiner Erziehung keine Rolle, auch wenn ich persönlich nach christlichen Wertvorstellungen erzogen wurde. Ich spreche ausschließlich deutsch mit den Kindern.

Sie sollen lernen:

  • sich selbständig an- und auszuziehen,
  • selbständig essen und trinken,
  • umsichtiges Verhalten,
  • freies Spielen und Gestalten,
  • ich leiste Hilfestellung beim Erlernen von sozialem Miteinander,
  • ihre eigenen Grenzen und die der anderen Kinder zu erkennen und anzuerkennen,
  • Regeln mitzugestalten und einzuhalten.

Natürlich unterstütze und begleite ich die Kinder auf diesem Lernprozess. Bei mir dürfen sich die Kinder dreckig machen, Laub, Äste und Steine sammeln. Sie können selber, in einem geschützten Rahmen, ihre körperlichen Grenzen austesten und einschätzen lernen. Den Kindern stehen die unterschiedlichsten Spiel – und Bastelsachen zur Verfügung, sowie Bücher und Musik, Bewegung und Ruhezonen.

Auf gesunde, ausgewogene und nachhaltige Ernährung lege ich persönlich besonders großen Wert. Ich werde wöchentlich mit frischen Lebensmitteln von Naturata beliefert. Ich koche täglich frisch und ausschließlich mit Produkten aus biologischer Landwirtschaft. Ich koche für die Kinder vollwertig pflanzlich. Ich biete den Kindern eine Vielzahl an Obst und Gemüse an. Ich koche viel mit Saat – und Hülsenfrüchten als pflanzlichen Eiweißquellen, und hochwertige Öle. Die Kosten für die Vollverpflegung belaufen sich auf 50€ monatlich.

Der Übergang eines Kindes in die Tagespflege ist ein einschneidendes Erlebnis und eine sanfte Eingewöhnung elementar wichtig für Ihr Kind, Sie und mich.  Die Eingewöhnung gestaltet sich bei mir nach dem INFANS – Modell, auch als das Berliner – Modell bekannt. Bitte nehmen Sie sich genügend Zeit für diese sensible Phase.

Mein ausführliches Konzept erhalten Sie nach einem unverbindlichen Erstgespräch. Für Fragen und weitere Informationen kontaktieren Sie mich gerne.